WAZ Bottrop vom 28.01.2003
 

"Das Wasser des Lebens ist nicht Alkohol, sondern Liebe"

Märchen am Kamin mit Monika Boguslawski im Jugendkloster

Von Maike Rellecke  Das Licht im Jugendkloster wird auf Kerzenschein-Schimmer heruntergedimmt, die Scheite im Kamin glühen knisternd, die Holzvertäfelung glänzt warm in ihrem Schein. Die Nacht, die Kälte sind ausgesperrt. Dies ist die rechte Zeit für "Märchen am Kamin." Monika Boguslawski, Mitglied der europäischen Märchengesellschaft, thront ehrwürdige über ihrem andächtig lauschenden Publikum. Leise beginnt sie zu erzählen: "Am Ende der Welt lebte einmal ein Mädchen. . . ". Ihre erste Geschichte an diesem Abend ist ein Eskimo-Märchen. "Die Eskimos haben Geschichten so hart und kalt wie das Eis, in dem sie leben. Trotzdem ist es eine der schönsten Liebesgeschichten, die ich kenne", schwärmt die Kirchhellenerin. Die Legende erzählt, das Mädchen habe seinen Vater so erzürnt, dass er es von einer hohen Klippe ins eisige Meer wirft. Sie wird Opfer der Fische. Als Skelett überdauert sie die Jahre. Ihr Geist weilt in der verfluchten Bucht. Schließlich verfängt sie sich in der Angel eines ahnungslosen Fischers und landet in seinem Iglu. Von seinem Mitleid genährt, verwandelt sich das Skelett zurück in eine Frau. Die Stimme von Frau Boguslawski wird lauter, dann ist sie fast ein Flüstern. Gekonnt untermalt sie mit ihrer Modulation die Stimmung der Geschichten. Hält das Publikum gefangen, hebt die Spannung. Es folgen drei Geschichten von den Gebrüdern Grimm. Zwischendurch ziehen Harfen- und Querflöten-Musik die Zuhörer noch tiefer in den Märchen-Bann. Jedes Märchen hat mit dem Thema Wasser zu tun. Wasser als Bedrohung, als Lebensretter, Lebensspender. Mal wird es von einer bösen Nixe bewohnt, die den Müllerssohn entführt. Ein anderes Mal rettet es dem alten König oder dem liebenswerten Biest das Leben. Abschließend witzelt Gitarrist, Pater Andreas Krahnen: "Auf Latein heißt Wasser des Lebens 'aqua vit', auf Irisch 'Whiskey'. Aber das Wasser des Lebens ist nicht der Alkohol, sondern die Liebe!" Passend beendet er den Abend mit "Bridge over troubled water" von Simon & Garfunkel.

zurück zur Presseübersicht