Guckloch Ausgabe 9/2006
Zeitung der Kita St. Ludgerus, Schermbeck

 

Ein märchenhafter Abend

In der Reihe "Lesen macht Spaß" verbrachten wir Ende Oktober einen märchenhaften Abend mit der Märchenerzählerin Monika Boguslawski im Kiga. Fünfundzwanzig Erwachsene (Eltern, Vorlesepaten und weitere Interessierte) hatten sich eingefunden, um in die Welt der Märchen einzutauchen.

Und in stimmungsvoller Atmosphäre schaffte es Frau Boguslawski, uns Erwachsene in ihren Bann zu ziehen. Über eine Stunde lauschten wir ihren frei vorgetragenen Märchen - mein Favorit war das norwegische Märchen von der Zottelhaube! Faszinierend, wie gut wir ihr zuhören konnten, wie wir - trotz der kleinen Kiga-Stühle - zur Entspannung finden und die Ruhe genießen konnten. So ruhig und konzentriert hatte ich es bisher im Kreis von fünfundzwanzig Eltern in unserem Kiga noch nie erlebt; und ich bin mir sicher: das Fallen einer Stecknadel hätten wir gehört. Im zweiten Teil des Abends gab es dann die Möglichkeit des Austausches und der Diskussion. Fragen wie z.B.: "Welches Märchen für welches Alter? Ab wann kann ich Märchen erzählen? Sind Märchen nicht zu grausam und Furcht erregend für Kinder? Verändere ich die Sprache der Märchen, damit sie verständlicher werden? Warum sind Märchen so wichtig für Kinder?" wurden in der Runde diskutiert. Deutlich wurde, dass die Tradition des Märchenerzählens in Familien und Kiga wieder intensiviert werden sollte, denn Kinder lieben Märchen!

Märchen

Kinder entscheiden sich für bestimmte Märchen, die sie immer wieder hören möchten. Diesem Bedürfnis nach ein und demselben Märchen sollte der Erzähler auch gerecht werden. Wichtig ist hierbei die wortgetreue Wiedergabe des Märchens, so dass Kinder gerade die Wiederholungen bald wieder erkennen und mitsprechen können. Welche Märchen wir Kindern erzählen ist nicht nur abhängig vom Alter des Kindes, sondern auch von seinem Entwicklungsstand. Das beste Alter für das Erzählen von Märchen ist ab 4 Jahren. Nicht jedes Märchen ist für jedes Kind geeignet. Hier entscheidet der Erzähler, was er seinem Zuhörer zumuten kann. Sicherlich ist manch" ein Märchen grausam oder es erscheint ungerecht, aber hierdurch werden Realitäten des wirklichen Lebens für Kinder erfahrbar. Mit ein paar Buchtipps und einem kurzen afrikanischen Märchen beendete Frau Boguslawski den märchenhaften Abend für uns Erwachsene!

.., und ein märchenhafter Nachmittag

Am Freitagnachmittag waren dann unsere KigaKinder zu einem Märchennachmittag mit der Märchenerzählerin eingeladen. 45 Kinder strömten erwartungsvoll in den Kiga, um ihren Erzählungen zu lauschen.
Die jüngeren Kinder erlebten das Märchen vom Kloß, die Gruppe der 4-5 Jährigen lauschte dem Froschkönig und unsere Großen genossen das Märchen der sieben Raben.
Auch unsere Kinder erlebten eine vorbereitetet Leseecke in märchenhafter Stimmung: eine goldene Decke, eine goldene Kugel, ein großer Kristall, Glitzersteine, Perlen und Kerzenschein, dazu stimmungsvolle Musik und das Rauschen des Regenrohres versetzen die Kinder in Entspannung. Und auch hier konnten wir erleben, wie konzentriert, gebannt und aufmerksam die meisten Kinder der Märchenerzählerin zuhörten. Bei manch einem Kind hatten wir den Eindruck, dass es das Märchen in sich aufsog und alles andere rundherum völlig in Vergessenheit geriet; große Augen, offene Münder und in Spannungssituationen verkrampfte Körperhaltungen verrieten uns, wie intensiv Kinder die Märchen miterlebten.
Zum Schluss gab es für jedes Kind zur Erinnerung an diesen Märchennachmittag einen Glitzerstein von der goldenen Märchendecke. Und zur anschließenden körperlichen Entspannung trug das Cafe in unserer Küche mit frischen Waffeln und Kakao dann doch noch bei.
Ein märchenhafter Nachmittag ... sicherlich für eine Wiederholung geeignet!
Abschließend ein herzlicher Dank an unseren Förderverein, der diese Angebote mit der Märchenerzählerin Monika Boguslawski durch die Bereitstellung der finanziellen Mittel möglich gemacht hat.
Und wer jetzt neugierig geworden ist: Frau Boguslawski hat eine eigene Seite im Internet - mit aktuellen Terminen, dem Märchen des Monats und einer Hörprobe. Schauen bzw. hören Sie doch mal rein (www.monika-boguslawski.de)!

Ursula Heinemann
kita.stludgerus-schermbeck@bistum-muenster.de

zurück zur Presseübersicht